Datenschutzbestimmungen

1. Name und Kontaktdaten des Datenschutzverantwortlichen

Der Datenschutzverantwortliche, NAME DES UNTERNEHMENS mit Sitz in ADRESSE DES UNTERNEHMENS mit Umsatzsteuer-Identifikationsnummer UMSATZSTEUER-IDENTIFIKATIONSNUMMER DES UNTERNEHMENS,
informiert Sie hiermit gemäß Art.13 der EU-Verordnung 2016/679 (nachfolgend die „DSGVO“), dass Ihre Daten auf die folgenden Arten und für die folgenden Zwecke verarbeitet werden:

2. Gegenstand der Verarbeitung

NAME DES UNTERNEHMENS verarbeitet persönliche Daten, anhand derer Sie identifiziert werden können (z. B. Name, Vorname, Nachname, Firmenname, Adresse, Telefon, E-Mail-Adresse – im Folgenden als „personenbezogene Daten“ oder „Daten“ bezeichnet), die Sie uns beim Abschluss von Verträgen für die vom NAME DES UNTERNEHMENS erbrachten Dienstleistungen, für den Abschluss von Lieferverträgen zwischen den Parteien oder die Erbringung von Dienstleistungen durch andere Unternehmen und Gesellschaften übermitteln, wobei diese im letzteren Fall im Rahmen ihrer Zuständigkeit als Datenverantwortliche fungieren.

3. Zweck der Verarbeitung und berechtigte Interessen

Ihre personenbezogenen Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung (Art.6 Buchst. b) und e) der DSGVO) für die folgenden Dienstleistungszwecke verarbeitet:

  • NAME DES UNTERNEHMENS verarbeitet die Daten in seiner Eigenschaft als Datenverantwortlicher, insofern ihre Verarbeitung für die Erfüllung eines Vertrags, dessen Vertragspartei die betroffene Person ist, oder zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen, die auf Anfrage der betroffenen Person erfolgen, erforderlich ist (personenbezogene Daten im Zusammenhang mit Verträgen oder Vorvertragsaktivitäten mit Kunden und Lieferanten);
  • zur Erfüllung von Verpflichtungen, die sich aus Gesetzen, Verordnungen, EU-Rechtsvorschriften oder einer behördlichen Anordnung ergeben (z. B. im Bereich der Geldwäschebekämpfung);
  • zur Ausübung der Rechte des Datenverantwortlichen, wie z. B. das Recht auf Verteidigung im Rahmen von Gerichtsverfahren

4. Empfänger der personenbezogenen Daten und Übermittlung der Daten

Ihre Daten können zu den in Art. 2 beschriebenen Zwecken

  • Angestellten und Mitarbeitern des Datenverantwortlichen, einschließlich externer Mitarbeiter, in ihrer Eigenschaft als Datenverarbeiter und/oder Systemadministratoren;
  • Steuerberatern, Rechtsberatern und Banken für die Erbringung ihrer Dienstleistungen (Buchhaltung, Verträge usw.) in ihrer Eigenschaft als Datenverantwortliche und;
  • anderen Partnerunternehmen von NAME DES UNTERNEHMENS für die Verwaltung von ausgelagerten Dienstleistungen in ihrer Eigenschaft als Datenverantwortliche zugänglich gemacht werden.

Die personenbezogenen Daten werden auf Servern gespeichert, die sich innerhalb der Europäischen Union befinden. Dabei behält der Datenverantwortliche sich jedoch in jedem Fall das Recht vor, die Server falls erforderlich in einen Bereich außerhalb der EU umzulagern. In diesem Fall stellt der Datenverantwortliche sicher, dass die Datenübertragung außerhalb der EU in Übereinstimmung mit den geltenden Rechtsvorschriften erfolgt und die von der Europäischen Kommission vorgesehenen Vertragsklauseln eingehalten werden.
Der Datenverantwortliche kann gemäß Art.6 Buchst. b) und c) der DSGVO Ihre Daten ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung zu den in Art.2 beschriebenen Zwecke an Aufsichtsorgane (wie etwa das Institut für die Aufsicht über das Versicherungswesen), Justizbehörden sowie Personen, an die eine Übermittlung zur Erreichung der oben genannten Zwecke gesetzlich vorgeschrieben ist, übermitteln. Diese Personen werden die Daten in ihrer Eigenschaft als autonome Datenverantwortliche verarbeiten.

5. Art der Datenverarbeitung und Aufbewahrungsfristen

Die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten erfolgt durch die in Art.4 Abs.2 der DSGVO genannten Vorgänge, insbesondere: Erhebung, Speicherung, Organisation, Aufbewahrung, Abfrage, Ausarbeitung, Nutzung, Vernetzung, Sperrung, Übermittlung, Löschung und Vernichtung der Daten. Ihre personenbezogenen Daten werden sowohl in Papierform als auch in elektronischer Form verarbeitet. Der Datenverantwortliche verarbeitet die personenbezogenen Daten für die Zeit, die zur Erfüllung der vorgenannten Zwecke erforderlich ist, jedoch auf keinen Fall länger als 10 Jahre nach Beendigung der Geschäftsbeziehung.

6. Rechte der betroffenen Person

Als betroffene Person haben Sie die in Art.15 der DSGVO dargelegten Rechte, insbesondere das Recht:

  1. eine Bestätigung darüber zu erhalten, ob Sie betreffende personenbezogene Daten erfasst wurden oder nicht, auch wenn diese noch nicht gespeichert worden sind, und eine Übermittlung derselben in einer verständlichen Form zu erhalten;
  2. Informationen erhalten zu: a) der Herkunft der personenbezogenen Daten; b) den Zwecken und den Modalitäten der Verarbeitung; c) die involvierte Logik im Fall der Verarbeitung mit Hilfe elektronischer Instrumente; c) den Namen und Kontaktdaten des Datenverantwortliche, der Datenverarbeiter und des Datenschutzbeauftragten gemäß Art.3, 1 der DSGVO; und e) den Personen oder Kategorien von Personen, denen die personenbezogenen Daten übermittelt werden können und die in ihrer Eigenschaft als designierte(r) Vertreter im Staatsgebiet, als Datenverantwortliche(r) oder als Datenschutzbeauftragte(r) von den Daten Kenntnis erlangen können;
  3. a) die Aktualisierung, die Berichtigung oder, sofern gewünscht, die Ergänzung der Daten; b) die Löschung, die Umwandlung in anonyme Form oder die Sperrung von widerrechtlich verarbeiteten Daten, einschließlich von Daten, deren Aufbewahrung für die Zwecke, für die die Daten erhoben oder später verarbeitet wurden, nicht erforderlich ist; c) eine Bestätigung darüber zu erhalten, ob die unter den Buchstaben a) und b) genannten Vorgänge und die mit ihnen verbundenen Inhalte anderen Empfängern übermittelt oder sie anderweitig verbreitet wurden, sofern sich dies nicht als unmöglich erweist oder im Verhältnis zum dem geschützten Recht einen unverhältnismäßigen Aufwand erfordern würde;
  4. sich ganz oder teilweise: a) aus legitimen Gründen der Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten zu widersetzen, auch wenn der Zweck ihrer Verarbeitung dem während der Erfassung angegebenen Zweck entspricht; b) der Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten zum Zwecke des Versands von Werbematerial oder des Direktverkaufs oder zur Durchführung von Marktforschungen oder kommerzieller Kommunikation durch den Einsatz automatisierter Anrufsysteme ohne Einschaltung eines Betreibers per E-Mail und/oder durch herkömmliche Marketingmethoden per Telefon und/oder Papierpost zu widersetzen. Es wird darauf hingewiesen, dass sich das oben unter Punkt b) beschriebene Widerspruchsrecht der betroffenen Person für Direktmarketingzwecke mit automatisierten Mitteln auch auf traditionelle Marketingmethoden erstreckt und dass die betroffene Person das Widerspruchsrecht in jedem Fall auch nur teilweise ausüben kann. Daher kann die betroffene Partei entscheiden, Mitteilungen nur auf traditionellem Wege, nur automatisierte Mitteilungen oder keiner der beiden erhalten möchte.
  5. Recht auf Berichtigung Ihrer personenbezogenen Daten, falls sich diese geändert haben und den zuvor erfassten oder mitgeteilten Daten nicht länger entsprechen (Art. 16)
  6. Recht auf Löschung der Daten („Recht auf Vergessenwerden“ gemäß Art. 17). NAME DES UNTERNEHMENS löscht die Daten in den folgenden Fällen aus allen Datenbanken und Archiven, in denen sie enthalten sind:

    1. Die personenbezogenen Daten sind im Hinblick auf die Zwecke, für die sie erhoben oder verarbeitet wurden, nicht mehr erforderlich;
    2. die betroffene Person widerruft die Einwilligung und es gibt keine andere rechtliche Grundlage für die Verarbeitung;
    3. die betroffene Person widersetzt sich der Verarbeitung im Sinne von Artikel 21 Absatz 1 und es liegen keine überwiegenden berechtigten Gründe für die Verarbeitung vor oder die betroffene Person widersetzt sich der Verarbeitung im Sinne von Artikel 21 Absatz 2;
    4. die personenbezogenen Daten wurden unrechtmäßig verarbeitet;
    5. die personenbezogenen Daten müssen gelöscht werden, um einer rechtlichen Verpflichtung gemäß den EU-Vorschriften oder dem Recht des Mitgliedstaats, dem der Datenverantwortliche unterliegt, nachzukommen;
    6. die personenbezogenen Daten wurden im Zusammenhang mit der Bereitstellung der in Artikel 8 Absatz 1 genannten Dienste der Informationsgesellschaft erhoben.
  7. Recht auf Einschränkung der Verarbeitung (Art. 18). Die betroffene Person hat das Recht, von dem Datenverantwortlichen die Einschränkung der Verarbeitung zu verlangen, wenn eine der folgenden Voraussetzungen gegeben ist:

    1. die Richtigkeit der personenbezogenen Daten wird von der betroffenen Person bestritten, und zwar für eine Dauer, die es dem Datenverantwortlichen ermöglicht, die Richtigkeit der personenbezogenen Daten zu überprüfen;
    2. die Verarbeitung ist unrechtmäßig ist und die betroffene Person lehnt die Löschung der personenbezogenen Daten ab und verlangt stattdessen die Einschränkung ihrer Nutzung;
    3. der Datenverantwortliche benötigt die personenbezogenen Daten nicht länger für die Zwecke der Verarbeitung, aber die betroffene Person benötigt sie zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen;
    4. die betroffene Person hat Widerspruch gegen die Verarbeitung gemäß Artikel 21 Absatz 1 eingelegt, solange noch nicht feststeht, ob die berechtigten Gründe des Datenverantwortlichen gegenüber denen der betroffenen Person überwiegen.
  8. Widerspruchsrecht (Art. 21-22): Die betroffene Person hat das Recht, aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung sie betreffender personenbezogener Daten, die aufgrund von Artikel 6 Absatz 1 Buchstaben e oder f erfolgt, Widerspruch einzulegen; dies gilt auch für ein auf diese Bestimmungen gestütztes Profiling.NAME DES UNTERNEHMENS trifft keine Entscheidungen, die ausschließlich auf einer automatisierten Verarbeitung beruhen.

NAME DES UNTERNEHMENS benachrichtigt jede betroffene Person über jede Korrektur, Einschränkung oder Löschung von Daten.
NAME DES UNTERNEHMENS verzichtet auf die weitere Verarbeitung der personenbezogenen Daten, es sei denn, sofern keine zwingenden legitime Gründe für die weitere Verarbeitung vorliegen, die Vorrang vor den Interessen, Rechten und Freiheiten der betroffenen Person haben oder die Verarbeitung der Daten zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist.
Die Rechte der betroffenen Person in Bezug auf die Daten, die NAME DES UNTERNEHMENS zu Marketingzwecken verarbeitet, werden in den spezifischen Informationen über die Datenverarbeitung zu Marketingzwecken dargelegt.

7. Ausübung der Rechte

Sie können Ihre Rechte jederzeit ausüben, indem Sie:
- - eine E-Mail an E-MAIL-ADRESSE DES UNTERNEHMENS senden.

8. Art der Datenübermittlung und Folgen einer Verweigerung der Antwort

Die Übermittlung von Daten zu den in Art.2 genannten Zwecken ist obligatorisch. Ohne sie können wir Ihnen die Erbringung der unter Art.3 angegebenen Leistungen nicht garantieren.

BELVEDERE ITALIANO® Privacy - Accedi
powered by